Jetzt Heizung tauschen - Alte Heizung raus, neue Wärmepumpe rein!

Die Zeit der Fossilen ist längst vorbei

Setzen Sie auf Zukunft - mit einer Wärmepumpe eine nachhaltig gute Entscheidung treffen

Immer mehr Immobilienbesitzer verabschieden sich im Zuge von Sanierungsarbeiten von ihrer Öl- oder Gasheizung und rüsten auf eine Wärmepumpe um.
Aus gutem Grund: Die meisten Heizungsanlagen in Bestandsbauten / Altbauten sind überaltert und arbeiten nicht effizient. Führt man sich vor Augen, dass ca. 85 % des Energieverbrauchs eines Haushalts in Deutschland auf das Heizen und die Warmwasserbereitung entfallen, wird die Notwendigkeit effizienter, nachhaltiger und verantwortungsvoller Heizsysteme, wie der Wärmepumpe, umso deutlicher. Denn mit einer Wärmepumpe lassen sich Energieverluste minimieren, Ressourcen sparen, Kosten langfristig senken und der Immobilienwert nachhaltig erhalten. Und keine Sorge: Die Umrüstung auf eine Wärmepumpe ist viel weniger aufwendig, als Sie vielleicht meinen. Oftmals reichen die vorhandenen Wärmeverteilsysteme und Gebäudedämmung des Altbaus bereits aus, um eine Wärmepumpe energetisch sinnvoll zu betreiben.

Zu jeder Zeit das optimale Wohlfühlklima und dabei immer die perfekte Ökobilanz

Betrachtet man die Vorteile, mit Blick auf den Wohnkomfort in Kombination mit ökologischen Gesichtspunkten, wird deutlich:
Die Leistung der Wärmepumpe ist von anderen Heizsystemen wohl kaum zu überbieten. Die Wärmepumpe steht nicht nur für umweltfreundliches, effizientes Heizen, sondern auch für eine saubere Zukunft für uns und nachfolgende Generationen. Wird die Wärmepumpe mit Ökostrom betrieben, arbeitet sie sogar komplett CO2-netural. Dies gilt natürlich auch, wenn für ihren Betrieb selbst erzeugter Photovoltaikstrom genutzt wird, wobei hier zusätzlich die vollständige Unabhängigkeit der Wärmepumpe von Energielieferanten hinzu kommt.


Starten Sie jetzt Ihre unverbindliche Projektanfrage!

* Pflichtfelder


Funktioniert eine Wärmepumpe in Ihrem Bestandsgebäude?

Jetzt Wärmepumpen-Check durchführen


4 Sanierungsmythen mit Wärmepumpen

Eine Wärmepumpe funktioniert nur mit Fußbodenheizung!

Eine Wärmepumpe funktioniert nur nach einer Vollsanierung!

Falsch! Wärmepumpen funktionieren am besten mit niedrigen Vorlauftemperaturen. Allerdings ist das auch über größere Heizkörper oder so genannten Niedrigtemperaturheizkörper realisierbar.

Falsch! Wärmepumpe funktionieren am effizientesten, wenn die Wärmeverluste über die Gebäudehülle so gering wie möglich gehalten werden. Oftmals reichen schon kleinere Maßnahmen an Bestandsgebäude um einen wirtschaftlichen Betrieb der Wärmepumpe zu gewährleisten.

Eine Wärmepumpe benötigt sehr viel Strom!

Eine Wärmepumpe ist wesentlich teurer als eine konventionelle Heizung!

Falsch! Wärmepumpen haben einen sehr hohen Wirkungsgrad durch die zusätzlich genutzte Umweltenergie. Unter bestimmten Voraussetzungen machen sie aus einem Kilowatt Strom ganze 5 Kilowatt Wärme.

Falsch! Auch beim Einsatz einer konventionellen Heizung muss ein Teil der benötigten Energie über eine regenerative Quelle erzeugt werden, um einen gewissen Energiestandard zu erreichen. Somit ist der Einsatz einer Wärmepumpe, durch die aktuelle Förderung, oftmals die wirtschaftlichste Entscheidung.


Unterschiedliche Fördersätze in der Sanierung / Modernisierung

Ölheizung bis zu 50 %

Haben Sie eine Ölheizung verbaut und tauschen Sie diese gegen eine energieeffiziente Wärmepumpe erhalten Sie bis zu 50 % staatliche Förderung (BEG EM + iSFP).

Gasheizung bis zu 40 %

Beim Austausch Ihrer bestehenden Gasheizung erhalten Sie bis zu 40 % staatliche Förderung (BEG EM + iSFP).


Aktuelle Förderbedingungen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Förderung, auf was Sie achten müssen und alle weiteren förderfähigen Kosten neben der Wärmepumpe.

Förderprogramme 2021