Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die Nutzung der Website zu erleichtern. Weitere Informationen

Wartung - garantiert dauerhaft effizienten Betrieb

Eine Wärmepumpe ist ein beeindruckendes Stück Technik: Effizient, umweltfreundlich und wartungsarm - eine regelmäßige Abnahme durch den Schornsteinfeger ist ebensowenig notwendig wie aufwendige Reinigungsarbeiten. Ganz ohne Wartung kommt sie jedoch leider nicht aus. Wir beschäftigen uns hier daher mit wichtigen Fragen zu Wartung und Technik von Wärmepumpen:

Wie häufig müssen sie gewartet werden, welche Komponenten benötigen besondere Aufmerksamkeit und ist eine Fernwartung möglich? Lohnt es sich vielleicht, einen Wartungsvertrag abzuschließen? Außerdem klären wir die Frage, ob es anfällige Bauteile gibt und befassen uns mit der Lebensdauer von Wärmepumpen.

Über die Wärmepumpe

Wärmepumpen sind wahre Multitalente: Dank fortschrittlicher Technik dienen die sie nicht nur als umweltfreundliche Heizung, einige Modelle sind darüber hinaus auch als Klimaanlage einsetzbar, da sie das Gebäudeinnere kühlen können. Alle Wärmepumpen sind relativ wartungsarm - große Unterschiede zwischen den verschiedenen Bauarten gibt es in diesem Zusammenhang nicht. Lediglich die Brunnen von Wasser-Wasser-Wärmepumpen und das Schutzgitter von manchen Luft-Wasser-Wärmepumpen in Außenaufstellung erfordern etwas zusätzliche Aufmerksamkeit, aber auch hier hält sich der Aufwand in Grenzen.


Services und Wartungsintervalle bei Wärmepumpen

Um sicherzustellen, dass Ihre Wärmepumpe immer einwandfrei funktioniert und so lange wie möglich hält, ist eine regelmäßige Wartung unerlässlich. Welche Maßnahmen genau bei jeder Wartung zu erledigen sind, variiert von Gerät zu Gerät. Die konkreten Anweisungen entnehmen Sie der Betriebsanleitung Ihrer Wärmepumpe.

Der Kältekreis der Wärmepumpen von alpha innotec bedarf keiner besonderen Aufmerksamkeit. Bei den meisten Geräten empfiehlt es sich aber auf jeden Fall, alle Komponenten des Heizkreises zu überprüfen und zu reinigen. Das sind z. B. Ausdehnungsgefäße, Filter, Schmutzfänger, Umwälzpumpen und Ventile. All diese Arbeiten sollten im Schnitt jährlich durchgeführt werden, bei Bedarf auch häufiger. Ebenfalls jährlich sollte die Qualität des Heizungswassers analytisch erfasst werden.

So kann sichergestellt werden, dass diese den Vorgaben entspricht. Bei Abweichungen müssen umgehend geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Nennen Sie eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe ihr Eigen, müssen zusätzlich die Brunnen überprüft und bei Bedarf gereinigt werden. Bei einigen Luft-Wasser-Wärmepumpen müssen Einsaug- und Ausblasöffnungen und das Schutzgitter kontrolliert sowie bei Bedarf gereinigt und von Eis befreit werden.


Lohnt sich ein Wartungsvertrag?

Ein Wartungsvertrag für Ihre Wärmepumpe ist eine praktische Sache: Sie zahlen eine jährliche Pauschale, dafür erfolgt die Wartung regelmäßig, ohne dass Sie jedes Mal extra einen Techniker beauftragen müssten. So vergessen Sie die Wartung nicht, sparen sich die Suche nach einem Fachmann und können sicher sein, dass Ihre Wärmepumpe immer in einem guten Zustand ist.

Ein weiterer Vorteil:  Bei einem Wartungsvertrag sind wichtige Leistungen wie beispielsweise die Anfahrt bereits inklusive. Wenn Sie einen Wartungsvertrag direkt bei uns abschließen, können Sie sichergehen, dass wirklich immer ein von alpha innotec autorisierter Techniker die Wartung durchführt.


Fernwartung

Sie haben ein Problem mit ihrer Wärmepumpe und wünschen sich eine unkomplizierte und schnelle Lösung? In diesem Fall lohnt sich eine Fernwartung. Wenn Sie Ihre Wärmepumpe in ein Fernwartungs-System (wie z. B. alpha web) integrieren, ermöglichen Sie dem Techniker den externen Systemzugriff. So kann er die Einstellungen überprüfen und Probleme möglicherweise direkt beheben, ohne zu Ihnen nach Hause kommen zu müssen. Das spart Nerven, Zeit und Kosten.


Gibt es bei einer Wärmepumpe anfällige Bauteile?

Funktionsprinzip und Bauteile einer Wärmepumpe ähneln stark denen eines Kühlschranks. Ebenso wie bei diesem sind die einzelnen Komponenten des Geräts in der Regel nicht besonders anfällig für Störungen. Haben Sie in eine Sole-Wasser-Wärmepumpe investiert, können Sie sich zudem über die praktisch unbegrenzte Lebensdauer von Kollektoren oder Sonden freuen.

Etwas anders stehen die Dinge bei einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe:
Bei Grundgerät und Heizungssystem sind die gleichen Wartungsarbeiten nötig wie bei den anderen Bauarten. Bei dieser Bauart ist die Wärmequelle allerdings nicht wartungsfrei. Die Brunnen sind Alterungsprozessen ausgesetzt, es können Verschmutzungen und Ablagerungen entstehen. Daher ist es notwendig, die Brunnen im Rahmen der Wartung einer regelmäßigen Sichtprüfung zu unterziehen und ggf. zu reinigen.