Denkmalsanierung in Wachtendonk

Fakten:

  • Bauherr: Andreas Camps
  • Ort: Wachtendonk
  • Baujahr: 1771
  • Sanierung: 2019
  • Beheizte Wohnfläche: 180 m²
  • Heizungssystem: alterra SWC K3
  • Verwendungszweck: Heizen, Kühlen und Warmwasserbereitung
  • Ausführender Fachbetrieb: Lumitronic GmbH

Altes Haus wird wieder jung

Andreas Camps ist Unternehmer mit Leib und Seele. Er betreibt eine Schreinerei und ein Bestattungsunternehmen – und hat ein Faible für besondere Immobilien. Und das hübsche zweistöckige Klinkerhaus in dem Örtchen Wachtendonk nordwestlich von Düsseldorf ist in der Tat etwas Besonderes: Erbaut im Jahre 1771 ist es eins der ältesten noch bestehenden Gebäude im Ort.

2017 hat er das Schmuckstück erworben, und es war für ihn klar: Er wollte ein nachhaltiges und umweltfreundliches Heizsystem haben, das dem Denkmalschutz Rechnung trägt, mit möglichst niedrigen Betriebskosten auskommt und den speziellen Charme der Immobilie erhält. „Die früheren Eigentümer hatten mal eine Ölheizung drin, die inzwischen abgeklemmt war, und als ich es gekauft habe, wurde das Haus mit Gas beheizt.“

Die Voraussetzungen waren alles andere als einfach, aber Andreas Camps und Ulrich Konen waren fasziniert von der Herausforderung und vertieften sich in ihre Aufgabe. Nachdem sich kurz nach dem Kauf die maroden Innenwände mehr oder minder von selbst aufgelöst hatten, konzipierte Andreas Camps die neue Innenraumaufteilung.


Fußbodenheizung im Altbau – kein Problem

Obwohl heutzutage eine Wärmepumpe auch mit modernen Wandheizkörpern betrieben werden kann, entschieden sich die beiden Partner für eine Fußbodenheizung. Dabei allerdings galt es zweierlei zu berücksichtigen: die niedrige Raumhöhe und die geringe Belastbarkeit der Holzbalkendecken.

Die Lösung besteht aus einem besonders dünnschichtigen System, das inklusive Estrich gerade auf mal vier Zentimeter Gesamtaufbauhöhe kommt. Ulrich Konen: „Das Ganze kostet pro Quadratmeter gerade mal zehn Euro mehr, aber es lässt sich mit einem handelsüblichen Estrich realisieren und hat mehrere Vorteile. So erreichen wir bei 35 Grad Vorlauftemperatur rund 80 Watt Strahlungsleistung und belasten die Decken lediglich mit 40 Kilogramm pro Quadratmeter. Damit gehen wir jeglicher statischen Problematik aus dem Wege. Und wir sparen einiges an Heizenergie.“ Das ermögliche selbst bei schlechter Dämmung ein relativ wirtschaftliches Beheizen. „Nach unseren Erfahrungen ist dieses System die ideale Lösung für Altbauten.“

Unter 500 Euro Heizkosten jährlich

Heute ist der rund 250 Jahre alte Bau ein Niedrig-Energiehaus nach KfW 55 Standard. Und ein außergewöhnlich sparsames obendrein. „Das liegt daran“, so Ulrich Konen, „dass wir keine Pufferspeicher und keine Einzelraumregelungen einsetzen. Denn die führen vor allem dazu, dass unnötig Wasser erwärmt und in den Kreislauf gepumpt werden muss. Stattdessen nutzen wir die Fußbodenheizung als  Pufferspeicher und können jeden einzelnen Raum separat regeln.“

Sehr zur Freude von Andreas Camps. „Ob Sie´s glauben oder nicht: Die rund 180 Quadratmeter Wohnfläche beheize ich für weniger als 500 Euro im Jahr. Das ist eine wirklich gute Investition in die Zukunft, denn wir können davon ausgehen, dass die Energiekosten weiter steigen.“


alterra SWC
Kompakte Sole/Wasser-Wärmepumpen

Die Sole/Wasser-Wärmepumpen SWC von alpha innotec sind so flexibel in der Installation wie kaum ein anderes Gerät und kann optimal mit anderen Energieversorgern, wie Photovoltaik- oder Solaranlagen kombiniert und so perfekt an verschiedenste Gegebenheiten und Anforderungen angepasst werden. Doch nicht nur im Inneren überzeugt das Gerät, auch die „Verpackung“ kann sich sehen lassen: Mit ihrem edlen und modernen Design fügt sich die Wärmpumpe in jedes Wohnambiente ein und kann so, bei fehlendem Platz oder nicht vorhandenem Keller auch in Wohnräumen platziert werden. Und keine Sorge: Die Wärmepumpe ist kaum hörbar im Betrieb! Mit der alterra SWC umweltschonend und effizient Heizen und Brauchwarmwasser bereiten, das individuelle Wohlfühlklima im ganzen Haus und das Warmwasser beim Duschen und Baden genießen.

Kühlen inklusive

Das kann kein anderes Heizsystem: Heizen im Winter, Kühlen im Sommer. Natural cooling ist eine sehr kostengünstige Art, die niedrigen Temperaturen im Erdreich zum angenehmen und umweltschonenden Kühlen der Räume im Sommer zu nutzen, denn die Wärmepumpe bleibt während der Kühlphase ausgeschaltet. Über Flächenheizung bzw. gebläseunterstützte Konvektoren wird die Raumtemperatur abgesenkt. Je nach Ausstattung ist die Kühlfunktion bereits integriert oder als optionales Zubehör verfügbar.


Welche Wärmepumpe ist die Richtige?

Wenn Sie sich für eine Wärmepumpe entschieden haben, haben Sie bereits alles richtig gemacht. Es geht nur noch darum, welche Wärmepumpe für Ihre Anforderungen die richtige ist. Hier sollten folgende Fragen geklärt werden, welche Heizleistung benötigen Sie, wollen Sie kühlen und wo soll die Wärmepumpe aufgestellt werden?

alpha innotec bietet für jede Anforderung die richtige Wärmepumpe.

Zur Projektanfrage


Weitere Referenzen: