Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die Nutzung der Website zu erleichtern. Weitere Informationen

FAQ - häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert überhaupt eine Wärmepumpe?

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe ist im Prinzip identisch mit dem Kühlschrank: Während der Kühlschrank seinem Innenraum die Wärme entzieht und nach außen abgibt, entzieht die Wärmepumpe dem Außenbereich - also der Wärmequelle - die Wärme und gibt sie als Heizenergie ab.

Mehr Erfahren

Kann eine Wärmepumpe komplett das Gebäude beheizen?

Ja natürlich. Wärmepumpen gibt es mit verschiedenen Heizleistungen. Der Heizungsinstallateur kann Sie beraten und die richtige Größe für Sie berechnen.

Welche verschiedenen Wärmequellen gibt es?

Eine Wärmepumpe kann Luft, Erde oder Wasser als Wärmequelle nutzen.

Mehr Erfahren

Was kostet eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpenanlage ist teurer als eine konventionelle Heizung. Allerdings sind die laufenden Kosten deutlich geringer als bei Öl oder Gas.

Welche Förderungen gibt es?

Durch Anpassung der Förderprogramme an das Klimaschutzpaket ist die Wärmepumpenförderung noch attraktiver geworden. Im besten Fall gibt es 45 % Förderung auf die gesamte Heizungsanlage. alpha innotec bietet Ihnen einen Förderservice für höchstmögliche Fördersummen.

Mehr Erfahren

Wie laut ist eine Wärmepumpe im Haus / Garten?

Eine Wärmepumpe ist im Haus leiser als ein Kühlschrank und im Garten kaum zu hören (je nach Wärmepumpentyp).

Worin liegt der Investitionsunterschied hinsichtlich der Wärmequelle?

Luft steht selbstverständlich kostenlos zur Verfügung. Erdwärmekollektoren sind günstiger als Erdwärmesonden, da die Tiefenbohrung entfällt. Die Kosten für die Erschließung müssen im Einzelfall geprüft werden. Zusätzlich können Kosten für Bodengutachten, Genehmigungsverfahren etc. anfallen.

Funktioniert eine Wärmepumpe auch mit Heizkörpern oder nur mit Fußbodenheizung?

Besonders effizient arbeitet eine Wärmepumpe mit einer Fußbodenheizung. Allerdings ist funktioniert eine Wärmepumpe auch mit Heizkörpern, hier empfiehlt sich der Einsatz von Niedertemperaturheizkörpern.

Wie hoch ist die Lebensdauer einer Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe hat eine Lebensdauer von 15 – 20 Jahren. Da die Entwicklung der Wärmepumpen-Technik stark fortschreitet und es zahlreiche staatliche Förderungen gibt, kann es unter Umständen sogar von Vorteil sein, eine zehn Jahre alte Wärmepumpe gegen eine neue auszutauschen.

Gibt es besondere Anforderungen an den Aufstell- / Technikraum?

Für eine außen aufgestellte Luft /Wasser-Wärmepumpe benötigen Sie lediglich den Platz für den Warmwasserspeicher sowie diverse Zubehörteile. Dafür reicht schon eine Nische im Abstellraum. Im Garten benötigt die Wärmepumpe eine Grundfläche von weniger als 2 m², allerdings müssen die Abstände zu Gebäuden und Grenzen berücksichtigt werden. Für Wärmepumpen im Innenbereich benötigen Sie etwas mehr Platz, in den meisten Fällen reicht aber ein Raum von 8 – 12 m² aus.

Bis zu welchen Minustemperaturen in der Luft kann ein Haus mit einer Wärmepumpe beheizt werden?

Bis zu -20 °C. Danach übernimmt der elekrtische Heizstab.

Welche Maximaltemperaturen können im Warmwasserspeicher erreicht werden?

Bis zu maximal 70 °C (je nach Wärmepumpentyp).

Was ist eigentlich Erdwärme?

Durch Sonneneinstrahlung oder Niederschlag wird Energie im Erdreich gespeichert. Die Temperatur im Erdreich ist das ganze Jahr über konstant, je nach Region um die 8 - 10 °C. Diese Energie nutzt die Wärmepumpe zum Erzeugen von Wärme.

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Sondenbohrung und einer Brunnenbohrung?

Bei einer Sondenbohrung wird die Erde als Energiequelle genutzt, bei einer Brunnenbohrung das Grundwasser. In beiden Fällen muss die Beschaffenheit der Wärmequelle vorab geprüft werden.

Wie tief kann / muss gebohrt werden?

Abhängig von der benötigten Heizleistung und Bodenbeschaffenheit kann bis zu 300 m in die Tiefe gebohrt werden.

Was ist mit der Vegetation auf einem Erdkollektor?

Auf einem Erdkollektor ist es sogar sinnvoll, die Fläche zu bepflanzen (außer mit großen Bäumen), da die Bepfl anzung die Durchfeuchtung des Bodens verbessert, sodass mehr Energie im Boden gespeichert werden kann. Von einer Versiegelung der Flächen durch Asphalt oder Bebauung ist allerdings abzuraten, da sonst das Regenwasser nicht in den Boden eindringen kann.

Kann eine Wärmepumpe kühlen?

Ja, Wärmepumpen sind das einzige Heizsystem, mit dem man auch kühlen kann. Bei vielen Wärmepumpen ist die Kühlfunktion bereits integriert, manche Modelle sind auch nachrüstbar.

Mehr Erfahren

Funktioniert eine Wärmepumpe auch mit Photovoltaik?

Ja, eine Photovoltaikanlage kann mit einer Wärmepumpe kombiniert werden.

Warum überhaupt eine Wärmepumpe? Argumente dafür?

Wärmepumpen punkten gegenüber Heizsystemen mit fossilen Energieträgern durch ihre Ökobilanz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Auch in der Kosteneffizienz sind sie auf ihre Lebensdauer gerechnet nicht zu schlagen.

Kann ich die Wärmepumpe auch mit dem Smartphone steuern?

Ja, alpha innotec bietet eigene Smart Home-Lösungen und Apps zur Steuerung der Wärmepumpen an.

Wer ist überhaupt alpha innotec?

Seit 1998 entwickelt und produziert alpha innotec Wärmepumpen im oberfränkischen Kasendorf. Das eigene Forschungs- und Entwicklungszentrum, ein modernes Verwaltungsgebäude
mit Schulungszentrum sowie die Produktion bilden auf einer Fläche
von über 24.000 m², komplett beheizt
mit Wärmepumpen von alpha innotec, ein ideales Umfeld für 750 Mitarbeiter.

Mehr Erfahren